Hintergrundbild: Im Bus nach Portlaoise
Text Hintergrundebene

PORTLAOISE.

„Da gibt es nichts außer das Gefängnis“

SEITE 06 / 32

John Cummins verabschiedet sich trocken: „Da gibt es nichts außer das Gefängnis!“. Mit „da“ meint er Portlaoise.

Die Stadt hat 20.000 Einwohner und liegt 90 Kilometer südwestlich von Dublin im Bundesstaat Laois. Wie nahezu jede größere Stadt in Irland, ist Portlaoise bequem mit dem Autobus zu erreichen. Lediglich in Nordirland wird das Busnetz auffallend weitmaschig. Auf dem Weg nach Westen droht Reisenden dieses Schicksal aber nicht. Denn die Atlantikküste ist mit 1,8 Millionen Besuchern im Jahr, Irlands touristisches AushängeschildInfo-ThumbnailTouristisches Aushängeschild - Irlands Südwesten:
Jährlich besuchen Irland 5,3 Millionen Touristen. Dabei verschlägt es rund jeden fünften Besucher in den Südwesten der Insel.Statistik: Tourismus in Irland (Regional gestaffelt)
. Die Infrastruktur wurde dementsprechend aufgewertet. Nur in die Hauptstadt zieht es noch mehr Touristen: Dort sind es jährlich etwa 3,6 Millionen.

Portlaoise ist landesweit bekannt für seine zwei Gefängnisse. Eines davon ist das Portlaoise Jail. Es ist Irlands einziges Hochsicherheitsgefängnis. Ein Großteil der dort Inhaftierten sind verurteilte Mitglieder der paramilitärischen Provisional Irish Republican Army (IRA)Info-Thumbnail, die bis in die neunziger Jahre durch terroristische Anschläge Angst und Schrecken verbreitete. Und das Ziel verfolgte, die völlige Unabhängigkeit ganz Irlands gegenüber Großbritannien zu erzielen.

In der Stadt spürt man von den Gefängnissen allerdings nichts. Ganz im Gegenteil: Es ist sehr ruhig als der Bus zu stehen kommt. Ruhig, nass und ein bisschen verschlafen.

Weiter >
Mute / Unmute

- TEILEN -

Facebook Twitter Google Reddit LinkedIn Email